Was sind Kordeln?

Der Begriff Kordel ist der Oberbegriff für alle in der Flechterei mit zwei gegenläufigen Fadengruppen erzeugten Artikel.

Dabei kann der Querschnitt dieser Artikel quadratisch, rund, oval oder auch trapezförmig sein.

Häufig wird durch einsetzen einer sogenannten "Seele" in die Mitte des Geflechtes dieser Querschnittt ausgefüllt.

Sogenannte Hohlkordeln entstehen auf Rundflechtmaschinen, ohne das eine Seele in der Mitte des Geflechtes zugeführt wird. Das wohl bekannteste Beispiel für eine Hohlkordel ist der Schnürsenkel.


Das wohl bekannteste Geflecht : Der Schnürsenkel


Sehr häufig werden Kordelgeflechte in der Posamenten- und Schmuckindustrie verwendet, wobei die dabei verarbeiteten Materialien durchaus sehr hochwertig sein können.